Lokale Projekte

Stark auf eigenen Beinen

STABIL – das Wohnprojekt des Frauenhaus Konstanz

STABIL – Stark auf eigenen Beinen im Leben

STABIL, so heißt das neue Wohnprojekt des Frauenhaus Konstanz. STABIL soll Frauen und deren Kindern ein Anschlusswohnen nach einem Aufenthalt im Frauenhaus ermöglichen. STABIL gewährleistet eine individuelle Begleitung für ein selbstbestimmtes und gewaltfreies Leben.

Hierfür mietet die Arbeiterwohlfahrt (AWO) für 6 bis 12 Monate eine Schutzwohnung für betroffene Frauen an. Dort sollen sie lernen, wieder auf eigenen Füssen zu stehen, Selbstbewusstsein aufzubauen und ihre Selbstständigkeit zu verbessern. Sozialarbeiterinnen begleiten die Frauen im Alltag oder bei Behördengängen, aber auch bei der Suche nach Arbeit und einer späteren, eigenen Wohnung. Oberstes Ziel ist es, die Frauen zu stärken, denn, wer langfristig die mentale Stärke der Frauen schützt, sorgt für die beste Rückfallprophylaxe.

SI Konstanz beteiligt sich für mindestens drei Jahre an der Finanzierung (2021-2023)

Ein Bericht des SÜDKURIER über dieses neue Wohnprojekt rief sofort Begeisterung bei den Soroptimistinnen des Soroptimist International Club Konstanz hervor. Ab 2021 wird sich der Club für mindestens drei Jahre an der Finanzierung beteiligen. Konkret bedeutet dies, die jährliche Übernahme der Kosten von 6000 € für die Sozialarbeiterinnen. Damit ist nachhaltig sichergestellt, dass die Frauen gut betreut werden und sich selbstbewusst auf eine körperlich und mental gesunde Zukunft vorbereiten können.

bewusst machen – bekennen – bewegen

Seit fast 100 Jahren folgt Soroptimist International in 122 Ländern und mit rund 75000 Mitgliedern diesem Grundsatz in der Arbeit für Frauen und Mädchen. „Das Frauenhaus Konstanz zu unterstützen, das mit STABIL eine Brücke zwischen akuter Flucht und einem normalen Leben schlägt, ist für unseren Club ein absolutes Herzens-Anliegen,“ betont die derzeitige Präsidentin von Soroptimist International Konstanz, Antina Deike-Münstermann. „So wird für die schutzbedürftigen Frauen langfristig eine Perspektive geschaffen, denn seit fast 30 Jahren engagiert sich unser Konstanzer Club vor Ort für eine Verbesserung der Lebensbedingungen von Frauen und Mädchen“, ergänzt Programmdirektorin Susanne Matschulat.

im Frühling 2021

Kinderwünsche Weihnachten 2020

Freude schenken – eine Tradition seit vielen Jahren

Alle Kinder freuen sich auf Weihnachtsgeschenke – aber nicht alle Familien in unserer Region sind finanziell in der Lage, ihren Kindern ihre Wünsche zu erfüllen. Auch in diesem Jahr bestätigten Jahresberichte eine erschreckend hohe Zahl von Kinderarmut, die keine „Extras“ wie Weihnachtsgeschenke erlaubt.

Zum elften Mal organisiert Soroptimist International Club Konstanz die Adventsaktion, die Kindern mit einem kleinen Geschenk eine große Freude bereiten soll.
   
In der Adventszeit konnten Bürgerinnen und Bürger rote Wunschkärtchen von Weihnachtsbäumen auswählen, den darauf stehenden Wunsch erfüllen und das Geschenk wieder abgeben. Die Bäume standen:

  • Bezirkssparkasse Reichenau und Allensbach
  • Volksbank Konstanz
  • Modehaus Fischer und Modehaus Degenkolb
  • Gärtnerei Spiegel

Herzlichen Dank für Ihre Hilfe.

Mamma! - Unterstützung für das Brustzentrum Konstanz

Hintergrund unseres Engagements

Brustkrebs

Eine von acht Frauen erkrankt jährlich an Brustkrebs. Es ist die für Frauen häufigste Krebserkrankung. Von 70000 Neuerkrankungen überleben die Krankheit nach fünf Jahren 88 Prozent. Bei Männern ist die Rate bei 650 Erkrankungen relativ gering – somit ist Brustkrebs eine typische Frauenerkrankung.

Es gibt zwei Erkrankungspeaks – zwischen 50 und 60 und ab 75. 30 Prozent der Frauen sind bei Diagnosestellung unter 55 Jahre; im Alter von 15 bis 35 Jahren gibt es kaum Erkrankungen. In Deutschland erhalten Frauen zwischen 50 und 69 Jahren alle zwei Jahre eine Einladung zur Brustkrebsfrüherkennung. 

Brustkrebs-Untersuchung

Für eine gute und fundierte Diagnostik veranlassen Ärzte nach der Tast- und Ultraschall-untersuchung eine Mammografie. Bei einer Mammografie bleiben etwa 15 Prozent einer Brustkrebserkrankung unerkannt. Weist eine Mammografie Auffälligkeiten auf, wird der Patient zur weiteren Untersuchung ins Brustzentrum überwiesen – hier stehen dann der Kernspintomograf (MRT) und das CT zur Verfügung. Mammografie plus MRT ergeben eine Erkennungsrate von 93 Prozent. Braucht es weitere Informationen, erfolgt eine Biopsie – Gewebe wird entnommen und histologisch untersucht. 

Im Brustzentrum Konstanz

Das Brustzentrum Konstanz hat ein leistungsstarkes Ultraschallgerät bestellt, das eine deutlich bessere, schnellere und weniger schmerzhafte Untersuchung für die Patienten bietet. Insbesondere mit dem Kauf dieses Geräts konnte das Klinikum Konstanz eine hervorragende Frauenärztin gewinnen, die Senior Mamma Operateurin ist. Damit kann der Leistungsstandard vor Ort auch zukünftig erhalten und verbessert werden. Das Gerät wurde vorfinanziert; das Geld fehlt derzeit an anderer Stelle.

Das Gerät hat eine Lebensdauer von ca. fünf Jahren und kostet EUR 55.000,-.

Der nächste Standort für eine gleichwertige Untersuchung war bisher Tuttlingen. Konstanz deckt somit mit dem neuen Gerät und dem Team den gesamten Bodenseekreis ab.

Was das Brustzentrum für uns bietet.

Jeder niedergelassene Gynäkologe kann seine Patientinnen ins Brustzentrum direkt überweisen. Hierbei gibt es keine Altersbegrenzung und keine Krankenkassenbevorzugung. Die Abteilung arbeitet interdisziplinär. Die Untersuchung muss nicht stationär, sondern kann ambulant vorgenommen werden, da das Klinikum Konstanz hierfür eine kassenärztliche Zulassung erhalten hat.

Soroptimist International Club Konstanz

Wir als SI Club sind an einer hervorragenden Brustkrebsfrüherkennung mehr als interessiert. Eine Unterstützung ist also im Interesse aller Frauen in der Region. Dennoch ist es beschämend, dass die Mittel aus der Bevölkerung generiert werden müssen und nicht durch den Staat oder das Land finanziert werden, deren Aufgabe die Finanzierung dieser Geräte ist. Die zur Verfügung gestellten finanziellen Mittel erlauben dem Klinikum Konstanz kaum innovative Neuanschaffungen, in der Regel gehen die Gelder für den Erhalt des Status quo weg. 

Helfen Sie mit: vor Ort oder auch mit einer direkten Spende an unser Hilfswerk. 

Soroptimist Konstanz Hilfswerk e.V. – Stichwort: Brustzentrum Konstanz– IBAN: DE 96 6929 1000 02244 82809


YouTubeFacebookXingInstagramPodcast
Top